Glossar

Abtretung rechtsgeschäftliche Übertragung einer Forderung auf einen neuen Gläubiger
Agio Aufgeld, Aufschlag auf den nominellen Ausgabenpreis eines Kommanditanteils
AktG Aktiengesetz
Ausschüttung/Auszahlung Verteilung liquider Mittel anteilig auf die Anleger. Handels- und steuerrechtlich handelt es sich umEntnahmen oder Gewinnausschüttungen.
Bad Bank (engl. für "schlechte Bank") ist ein gesondertes Kreditinsitut zur Aufnahme von Derivaten und Zertifikaten von in Zahlungsschwierigkeiten geratenen Emittenten zur Abwicklung sogenannter notleidender Kreditesanierungsbedürftiger Banken.
BaFin Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
BFH Bundesfinanzhof in München, Oberster Gerichtshof in Steuer- und Zollangelegenheiten
BGB Bürgerliches Gesetzbuch
BGH Bundesgerichtshof
BMF Bundesministerium der Finanzen in Berlin
BVerfG Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe
Cashflow (engl. für Geldfluss, Kassenzufluss) ist eine wirtschafltiche Messgröße, die den aus der Umsatztätigkeit und sonstigen laufenden Tätigkeiten erzielten Nettozufluss liquider Mittel während einer Periode darstellt.
Direktkommanditist Ein Kommanditist, der sich direkt über das Handelsregister und nicht über einen Treuhänder an einer Gesellschaft beteiligt.
Due Diligence Detaillierte Untersuchung, Prüfung und Bewertung eines zum Erwerb oder Verkaufs vorgesehenen Assets oder Unternehmens.
Eigenkapital Finanzmittel, die den Eigentümern (z.B. Gesellschaftern) gehören
ErbStG Erbschaftsteuergesetz
EStG Einkommensteuergesetz
EuGH Europäischer Gerichtshof
EZB Europäische Zentralbank
Fremdkapital Finanzmittel, die duch Dritte über einen bestimmten Zeitraum zur Verfügung gestellt werden, z.B. Darlehen von Banken
Fungibilität Handelbarkeit. Bei Fondsgesellschaften die Möglichkeit der Veräußerung und Übertragbarkeit von Kommanditanteilen.
GewStG Gewerbesteuergesetz
GmbH Gesellschaft mit beschränkter Haftung
GmbH & Co. KG Besondere Ausprägung der im HGB geregelten Kommanditgesellschaft (KG). Der haftende Gesellschafter ist keine natürliche Person, sondern eine GmbH (juristische Person).
GmbHG GmbH Gesetz
HGB Handelsgesetzbuch
HR Handelsregister
Insolvenzquote Prozentteil der Gesamtforderungen, die aus einem Schlussüberschuß befriedigt wird, wenn das Insolvenzverfahren abgeschlossen ist.
KG Kommanditgesellschaft
Kommanditist Kommanditist ist die Bezeichnung für einen Gesellschafter einer Kommanditgesellschaft (KG). Im Vergleich zu einem Komplementär haftet er gegenüber den Gesellschaftsgläubigern mit dem Betrag der Hafteinlage, die im Handelsregister eingetragen wurde.
Komplementär Der Komplementär ist der persönlich und unbeschränkt haftende Gesellschafter einer Kommanditgesellschaft.
Nominalkapital Unter dem Nominalkapital versteht man das gesamte Grundkapital eines Unternehmens. Bei einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) wird das Nominalkapital als Stammkapital bezeichnet.
Non-Performing Loans (NPL's) Notleidende Kredite. Der Begriff kommt aus dem Angelsächsischen und bezeichnet Banken-Kreditanforderungen, die von Schuldnern nicht mehr bedient werden.
p.a. per annum (pro Jahr)
RA Rechtsanwalt
RDG Rechtsdienstleistungsgesetz
UStG Umsatzsteuergesetz

Login

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden